Allgemeine Titel 3_ESCaB

unser Sport_Aus

Links_Aus

Emblem ZKS_für dunklen HG2
balu3
AZollingerAG2

2 Turniere, 2 sehr starke Resultate!

Küssnacht a,.R.: Am Samstag den 5. Dezember nahmen wir,Ueli Mumenthaler, Ruth Meier (ESC Zug), Pascal Dal Molin, Urs Iten (ESC Zug), Roger Wüthrich und Thomas BiedermannNiklausenturner Mannschaft_2015 am traditionellen Chlausturnier vom ESC Zug teil. Nach einem verhaltenen Start mit einem Sieg gegen unsere 2. Mannschaft mit Fredi Dal Molin, Lorenz Gärtner, Armin Wyss und Beat Schaufelberger, mussten wir im zweiten Spiel bereits die erste Niederlage gegen den ESC Solothurn hinnehmen. Dieses Spiel war in gewisser Weise ein Weckruf für uns. In den darauf folgenden 12 Spielen Niklausenturner Einzel_2015spielten wir ein sehr starkes Turnier und konnten alle Spiele gewinnen.  Die Umstellung innerhalb der Mannschaft hatte nach dem Europacup Wirkung gezeigt und wir spielten phasenweise unwiderstehliche n Stocksport. Schlussendlich resultierte ein souveräner 1. Platz mit 26:2 Punkten und einer Stocknote von 4.110.  Die zweite Mannschaft erreichte den guten 5. Rang unter 15 Mannschaften. Im Einzelschiessen konnte sich Armin Wyss (2. v.l.) den 2. Rang hinter Fredi Weyermann ESC Solothurn (Bildmitte) und vor Margreth Bühler ESC Rigi (2. v.r.) sichern. Ueli erreichte den 16. Rang.

(Kufstein (A): Am Samstag den 12.Dezember 2015 fand das Turnier des EV Angerberg in Kufstein (A) statt.  Wir, Thomas, Pascal, Roger und Ueli (, reisten am Freitagabend an und übernachteten im Hotel Alpenrose in Kufstein. Am Samstagmorgen begannen wir unser Turnier in einer 9-er Gruppen mit einem Spiel gegen unsere Freunde vom ASV Teis (I), mit denen wir am Europacup auch viel Spass hatten. Nicht wie am Europacup, als wir gegen Sie in der Vorrunde verloren, konnten wir Sie dieses Mal zum Auftakt schlagen und wieder einen positiven Schwung mitnehmen. Im zweiten Spiel hatten wir Pause und konnten danach die nächsten 6 Spiele, darunter auch gegen
ESC am Bachtel_003
den EV Angerberg mit den zwei Europacup-Schützen Günter Draxl und Michael Ellinger gewinnen. Im letzten Gruppenspiel mussten wir die erste knappe Niederlage gegen den SSV Pich-Gsies (I) mit dem Weltmeister Reinhold Oberhausner hinnehmen. Trotzdem konnten wir uns als Beste der drei Gruppensieger mit der Startnummer 1 auf der obersten Bahn eine gute Ausgangslage für die 2 Bahnenspiele und das anschliessende Platzierungsspiel verschaffen. Das erste Bahnenspiel gegen den ESV Wörgl (A) verloren wir leider nach einer katastrophalen 5. Kehre und mussten im zweiten Spiel noch um den Einzug ins Finalspiel kämpfen. Gegen den AEV Eppen-Berg mit Felix Meraner, Florian Romen, Thomas Hanni und U23-Europameister im Einzelschiessen Stefan Roalter hatten wir ebenfalls in Brest unser Platzierungsspiel verloren und konnten dafür Revanche nehmen. Dieses Spiel konnten wir 23:5 gewinnen und ins Final einziehen. Dort spielten wir abermals gegen den ESV Wörgl. Nach der dritten Kehre waren wir 0:11 im Rückstand, dann kam aber die Wende. Wir konnten die letzten 3 Kehren noch auf- und schlussendlich sogar noch die Wörgler überholen und das Spiel 13:11 gewinnen. Pascal Dal Molin, Roger Wüthrich, Ueli Mumenthaler und Thomas Biedermann gewannen schlussendlich das Turnier des EV Angerberg und durften sich über tolle Warenpreise freuen. Vielen Dank an den EV Angerberg für die Organisation des Turnier und im Speziellen an Peter Gschwendtner für die Organisation unseren Hotels. Quelle Facebook

 

Dabei gewesen

Worb: Am Samstag 28.November besuchte die Mannschaft mitFrD-OtH-ArW-LoG1 Fredi Dal Molin, Otto Hürlimann, Armin Wyss und Lorenz Gärtner den Worber Cup. Die Mannschaft konnte (v.l.) an diesem Samstag nicht an Ihre gewohnten Leistungen anknüpfen und belegten  den 9. Schlussrang von 14 Mannschaften. Bericht vom ESC Worb. HpT

 

DAKO Turnier

Küsnacht: Für das DAKO Turnier vom 18.Oktober 2015 haben sich für denJaD ESC am Bachtel gleich zwei angemeldet. Jasmin Dal Molin und Thomas Biedermann. Jasi konnte nachThB Ihrem super Resultat von 2014 leider nur kurze Zeit mitspielen. Sie musste leider, nach einem Sturz aufs Eis ziemlich früh aufgeben. Wir wünschen Ihr auf diesem Weg gute Besserung. Thomas Biedermann beendete sein letzte Teilnahme auf dem 4 Rang, punktgleich mit Christian Marti von den Soorsischliifer. HpT

 

Guter Einstand mit super Resultaten

Wichtrach: Am Samstag 03.Oktober 2015 besuchten Ueli Mumenthaler und Pascal Dal Molin (Bild oben), Fredi Dal Molin, Otto Hürlimann, Beat Senne Sieger Duo_Wichtrach15und Roger Wüthrich (Bild unten) die Turniere in Wichtrach. Das Duo gewannen Pascal und Ueli einen Punkt vor Zollikon-Küsnacht und Rigi 2. Sie wurden Ihrer Favoritenrolle also gerecht. Am Mannschaftsturnier spielte Otto wie gewohnt absolut souverän auf. Roger hatte einen guten Tag erwischt, hatte er nach 42 Schüssen erst einen einzigen Fehlschuss zu Buche stehen. Das änderte sich aber schlagartig, als im achten Spiel  der ESC Brünnli und somit sein Schätzchen wartete. Da war es dann fertig mit der Konzentration. Allein in diesem Spiel waren es drei Fehlschüsse. Zum Schluss trennte man sich auch freundschaftlich mit einem Unentschieden. Fredi ist noch nicht ganz “angekommen” auf dem Eis, aber das weis er selber, dass er mehr kann. Beat hingegen hatte einen super Einstand. Er hat zwar im Sommer fleissig FrD-OtH-BeSe-RoWmittrainiert, ist aber erst seit zwei Tagen Vereinsmitglied. Für sein erstes Eisturnier, hat er eine wirklich tolle Leistung gezeigt. Zum Schluss fehlte nur wenig für einen Podestplatz. Trotzdem waren es tolle Turniere auf einem wiederum super präpariertem Eis. HpT

 

Mässiger Saisonauftakt der 2. Mannschaft verstärkt

Frauenfeld: Am Samstag den 26.September 2015 besuchte ein Teil der zweiten Mannschaft, Fredi Dal Molin, Otto FrD-OtH-LoG-MaBHürlimann und Lorenz Gärtner (v.L mit Marcel Bühler) das Turnier in Frauenfeld. Währen die erste Mannschaft in Stuttgart auf dem Podest stand, konnte man gerade noch die erste Ranglistenhälfte erreichen. Trotz der Verstärkung von Marcel Bühler, ESC Rigi. Da die Saison noch lange andauert, bleibt also genügend Zeit um dieses Resultat zu verbessern. HpT

 

Roger Wüthrich wieder Clubmeister im Duo

Hinwil: Roger Wüthrich ist wieder Clubmeister im Duo Spiel. Trotz erneuter Operation am Bein, konnte Roger wieder früh in den Trainingsbetrieb einsteigen. Top motiviert startete er eine riesen Aufholjagt und Gewann die Meisterschaft letztlich souverän vor dem Präsi Ueli Mumenthaler und Fredi Dal Molin. Die Clubmeisterschaft wird nur im Sommer ausgetragen und für jedes Spiel wird der Partner neu ausgelost. ESCaB

 

Einen schlechten Tag erwischt

Thierachern: Am Sonntag 16.August besuchte das Duo Pascal und Fredi Dal MolinPaD-FrD das Turnier im Berner-Oberland. Fredi war eingesprungen für Roger Wüthrich, der sich von einer Beinoperation erholen muss. Es ist ja nicht so, dass das Duo Dal Molin - Dal Molin nicht harmonieren würde, denn die Zwei habe dieses Turnier auch schon zusammen gewonnen. Es war einfach ein Turnier zum vergessen. Zum Schluss schaute lediglich der 9. Schlussrang von 13 Mannschaften heraus. Kopf hoch, Ihr wisst ja was Ihr könnt. HpT

 

Hitzeschlacht am Turnier vom ESC Rigi

Vitznau: Am Samstag 04.Juli waren Turniere vom ESC Rigi ausgeschrieben. Am Solo Turnier nahm Ueli Mumenthaler (Bild oben) teil und am Duo Pascal Dal Molin und Roger Wüthrich (Bild unten). Es war wohl eines der heissesten Tage vom Jahr. Wir freuten uns am Anfang vom Turnier über das laue Lüftchen, das vom UeMVierwaldstättersee her kam. Da der Turnierbeginn erst auf 12 Uhr angesetzt war, wurde es dann zusehends immer wärmer und praktisch Windstill. Am Duo Turnier hatte man immer wieder die Gelegenheit, unter dem kühlen Betondach, einen Moment lang etwas Schatten zu suchen. Am Solo Turnier war dies natürlich nicht möglich, ausser man hatte sein Spiel vor den anderern beendet. Es waren so ziemlich alle Solo Spieler völlig am PaD-RoWAnschlag. Nun ja, wenn man schon am “Ego Turnier” teilnehmen will, soll man auch für sich alleine Schwitzen. Nach dem Turnier suchten einige eine Abkühlung im Kinder Planschbecken und andere auf dem kalten Boden im Schulhaus. Die Resultate der Bachtelianer waren unterschiedlich. Während sich Ueli durch das Solo Turnier quälte und den 7.Rang von 9 Teilnehmern erreichte, belegten Pascal und Roger den 3.Rang. Mit dem letzten Schuss vom Turnier hatte man noch die Möglichkeit den Turniersieg zu holen, aber auf Grund der gezeigten Leistungen ging dieser Rang aber völlig in Ordnung. Mann hatte ja Gelegenheit am Sonntag in Nüziders besser zu sein. HpT

Nach dem Turnier besuchten wir noch die Firma Hürlimann in Tann. Die Schreinerei hatte an diesem Samstag Tag der offenen Tür, zu der wir eingeladen wurden. Ueli Mumenthaler überreichte nach einer kleinen Rede den beiden Ottos ein Präsent vom Verein. Vielen Dank für die Einladung und Verpflegung. ESC am Bachtel

Wieder Sensation knapp verpasst

Brest (BLR): In den Tagen vom 26. bis 30.November wagte sich die erste Mannschaft, altAv82hJJiA-p0Z2Cs58rqTGcgt-F7e1TMZgj686BTmehXmit Thomas Biedermann, Roger Wüthrich, Pascal Dal Molin und Ueli Mumenthaler (vl) in das Abenteuer Europacup Weissrussland. Nachdem man in der Qualirunde die Pflichtaufgaben erfüllt hatte, bekam man es in den Achtelfinals mit dem EC Grub (D) zu tun. Wie schon am EC 2014 und an den European Masters 2014, konnte man den Vorsprung nicht über die 12 Kehren halten und verlor erneut in der entscheidenden das Spiel noch. Der Bericht, Bilder und die Ranglisten werden in Kürze auf der HP Erscheinen. HpT

 

Titelverteidigung missglückt

Küssnacht am Rigi: Am Sonntag 8.November 2015 besuchten nicht weniger als 5 Mannschaften vom ESC am Bachtel die Meisterschaften der Region Ost (hintere Reihe v.l. Lorenz Gärtner, Otto Hürlimann, Armin Wyss, Thomas Biedermann, Roger Wüthrich, Beat  Senne, Ueli Mumenthaler. (vorne v.l) Beat Schaufelberger, Fredi Dal Molin, Pascal Dal Molin).
OSM Winter_2015 (7)
Das Ziel war klar, man wollte den Titel vom Vorjahr verteidigen, allen voran natürlich Beat Schaufelberger und Roger Wüthrich, die letztjährigen Sieger. Das Ziel hatte man mit dem zweiten Rang verfehlt, blieb aber vom ESC am Bachtel die Nummer 1. Die weiteren Ränge der Bachtelianer sind den Ranglisten zu entnehmen. Ranglisten Das Zielschiessen war dann aber wieder eine Sache für den ESC am Bachtel. Unter den ersten 5 platzierten sich nicht weniger als 4 ! Allen voran Armin, der mit 8 Punkten Vorsprung gewann. Zweiter wurde Beat Sch. vor Clau Cavegn (ESC Zollikon-Küsnacht). rW

Punktlandung zum Schluss

Hasle Rüegsau: Am Sonntag 15.November 2015 besuchte die erste Mannschaft das 26. Ämme Turnier vom ESC Brünnli. Man hatte das Turnier mit einer durchzogene Leistung gespielt. PaD-UeM-ThB-RoWTrotzdem ist es meistens aufgegangen in den Spielen. Unsere Pause war ein Spiel vor Schluss. Da der zweite Rang schon fest stand, war das Ziel vom letzten Spiel gegen das SESV Swissteam Damen, das erreichen einer Stocknote von 3. Ohne irgend einen gewollten Fehlschuss, stand zum Schluss eine Stocknote von 3.000 auf der Rangliste. Auch wenn das Turnier spielerisch keine Glanzleistung war, eines muss man den Jungs lassen, rechnen können Sie. HpT

 

Glanzloser Auftritt in Lustenau

Lustenau (A): Am Samstag 31.Oktober besuchten 5 Bachtelianer das Turnier in Lustenau. Pascal Dal Molin (Bild rechts), war mit dem Nationalteam PaDangetreten. Sie erreichten den 3. Schlussrang, knapp hinter dem ESC Seltmans und dem EC Hörbranz. Um eine Mannschaft zusammen zu bringen, die für den ESC am Bachtel spielt,BeS-UeM-BeSe-RoW hatte man eine “Truppe” zusammengestellt, mit dem Ziel: jeder für dich eine gutes, intensives Training zu absolvieren. Beat Schaufelberger, Ueli Mumenthaler, Beat Senne und Roger Wüthrich (Bild links), konnten in der Folge nicht überzeugen, und beendeten das Turnier auf dem 9 Rang. HpT

 

41. Ostmeisterschaft ohne Überraschungen

Hinwil: Am 05. September 2015 fand in Hinwil die 41. Meisterschaft der Region Ost statt. Wenig überraschend kommen im Duo Spiel die Sieger vom ESC am Bachtel mit Ueli Mumenthaler und Pascal Dal Molin, wobei letzterer auch das Zielschiessen gewann Bericht uns Rangliste. ESC am Bachtel

 

Gelungener Saisonauftakt der 1. Mannschaft

Stuttgart (D): Am letzten Samstag den 26.9. haben Thomas Biedermann, Ueli Mumenthaler, Roger Wüthrich und Pascal Dal Molin (v.L. mit Sonja Butterweck) am int. Balu-Cup 2015 in Stuttgart teilgenommen. Abfahrt um 5:30 bedeute sehr frühes Aufstehen. Nach gut 2 ½ Stunden erreichten wir die Eiswelt. Leider hatten sich viele Mannschaften abgemeldet, so dass nur 8 Herrenmannschaften am Start waren. Gespielt wurde eine Doppelrunde. Für die meisten Mannschaften war es das erste Eisturnier in dieser Saison, so auch für uns. Wir starten sehr gut ins Turnier und konnten die ersten vier Spiele gleich gewinnen. Im fünften Spiel mussten wir eine äusserst dummeStuttgart15 Niederlage hinnehmen. Das nächste Spiel konnten wir wieder gewinnen, mussten uns aber im letzten Spiel der ersten Runde dem ESC Imst aus Österreich geschlagen gegeben, ein Spiel das wir am Ende vom Tag noch bereuen sollten. Im 2. Durchgang mussten wir mehr kämpfen, hatten sich doch alle Teams langsam wieder an das Spielen auf Eis gewöhnt. Wir verloren 2 Spiele und gewannen deren drei, bevor wir das vorletzte Spiel relativ hoch verloren. Im letzten Spiel, wiederum gegen den ESC Imst, mussten wir gewinnen, um Sie nach Verlustpunkten noch abzufangen und gleichzeitig noch hoch gewinnen, um dann aufgrund der Stocknote noch an Ihnen vorbeiziehen zu können. Gewonnen haben wir das Spiel zwar, leider aber nicht hoch genug, sodass wir schlussendlich den 2. Schlussrang belegten. Im Vereinsheim der Stuttgarter Kickers, durften wir dann von Sonja und Daniel Butterweck jeder eine neue Balu-Winterplatte entgegennehmen. Vielen Dank an den ESC Stuttgart Vaihingen für die Organisation des Turniers. Quelle Facebook

 

Vater Sohn Turnier

Solothurn: Beim Herbstturnier des ESC Solothurn am 19. September 2015 nahmen Andreas und Tobias Bischoff vom ESC Zweisimmen-Rinderberg, Fredi und Pascal Dal Molin vom ESC am Bachtel gemeinsam teil. (Bild oben, v.L.). Die vier wollten schon lange mal1.Rang Mannschaft ESC Zweisimmen_am Bachtel DSCN6388 A zusammen ein Turnier bestreiten, als Vater und Sohn. Es brauchte keine Angewöhnung sphase, kennt man die Stärken und Schwächen ja von den unzähligen Turnieren die man schon gegeneinand er bestritten hat bestens. Gleich im ersten Spiel kam der ESC Trimbach unter die Räder, das Spiel wurde 33:5 gewonnen. Im zweiten Spiel konnte dann der AEC Aarau schon eher mithalten, musste sich aber auch 17:9 geschlagen geben. Die Väter gingen also mit ihren Söhnen verdient mit zwei Siegen in die Pause. Gestärkt davon überrollten sie den ESC Worb gleich mit 40:0. Nächster Gegner war der ESC Brünnli Halse-Rüegsau. Nach vier Kehren stand es 14:14 es war also ein Spiel mit vielen Fehlern, doch die Spielgemeinschaft Zweisimmen-Bachtel legte noch eine schippe drauf und am Schluss schaute ein 30:14 Sieg hinaus. Das Spiel gegen den ESC Zweisimmen-Rinderberg war dann eher 1.Rang DUO ESC Zweisimmen_am Bachtel DSCN6396 Aeine knappe Angelegenheit, die vier konnten es schlussendlich aber trotzdem mit 17:12 für sich entscheiden. Im letzten Spiel musste sich dann auch noch der ESC Soorsischliffer mit 21:3 geschlagen geben. Somit konnten Fredi und Pascal Dal Molin mit Andreas und Tobias Bischoff das “Vater-Sohn“ Turnier erfolgreich und ungeschlagen beenden. Die Jungen wollten dann natürlich am Nachmittag beim Duo Turnier noch wissen ob sie ihre Väter schlagen können. Pascal und Tobias konnten dann auch gleich im ersten Spiel Andreas und Fredi bezwingen. Doch gleich im darauf folgenden Spiel mussten Tobias und Pascal gegen den ESC Soorsischliifer ein Unentschieden hinnehmen. Die Väter machten es besser und konnten zwei Spiele in Folge gewinnen, leider lief es danach nicht mehr nach Wunsch und die restlichen drei Spiele gingen Verloren was den fünften Schlussrang bedeutete. Tobias und Pascal konnten sich wieder fangen und gewannen die drei nächsten Spiele. Am Schluss kam es dann zum Showdown gegen den Verlustpunktlosen AEC Aarau. Die beiden Aargauer spielten souverän und konnten die kleinen Fehler gut ausnützen. Die Söhne lagen dadurch nach drei Kehren 13:0 im hinter treffen. Wer aber glaub die beiden hätten sich aufgegeben der irrt sich. Mit präzisen Schüssen und einer genialen Taktik konnten die beiden mit zwei Siebner an der Aargauern vorbei ziehen und hatten noch den Stockvorteil in der letzten Kehre. Dank einem perfekten Wabler von Tobias konnte dann auch die letzte Kehre sowie das ganze Turnier gewonnen werden. Vielen Dank an die zwei sehr sympathischen Zweisimmer. Es hat riesen Spass gemacht und war hoffentlich nicht das letzte mal. Quelle Facebook